April

Seit März war ich nicht mehr im Garten!

Der März blieb mir recht freundlich und warm in Erinnerung. Für Deutschland soll es der wärmste März seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gewesen sein. Für München bin ich mir da nicht sicher. Hier gab es nur an 10 Tagen Regen und wir wurden mit 139 Sonnenstunden verwöhnt. Zum Vergleich: letztes Jahr waren es nur 94 Sonnenstunden.

Die Tulpenmagnolie sieht prächtig aus, ich weiß nicht, weshalb ich immer vergesse, davon ein Bild zu machen.

Das Buddleiabeet zeigt zu dieser Jahreszeit ganz fröhlich die Primärfarben.

Primärfarben_small.jpg

Nebenan, unter dem Apfelbaum, geht’s pastelliger zu (die Unschärfe tut mir leid, es war gestern sehr windig):

Pastell unter dem Apfelbaum_small

Die dicken Bohnen spitzen schon aus der sehr trockenen Erde. Aber ich konnte das Gießen getrost dem Wetter überlassen, die Gewitterwolken brauten sich schon zusammen.

P1040180

Deshalb rechte ich auch nur kurz die abgefallenen Magnolienblüten auf dem Außenweg zusammen und probierte meinen brandneuen Handhäcksler aus. Er ist wirklich sehr gut. Nur dornige Zweige verhaken sich immer an der Schiene; Rosen- und Stachelbeertriebe werde ich also auch weiterhin mit der Schere kleinschneiden.

Als ich das Frühbeet jäten wollte, packten meine Parzellennachbarn hastig ihr Werkzeug zusammen. Erst ihre Eile machte mich auf das heranziehende Unwetter aufmerksam, so dass auch ich schleunigst zusammenpackte und vergaß, Tulpen und Lauch  nach Hause mitzunehmen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s