Mai – Rückblick

P1010075_smallDas Schattenbeet macht sich recht gut. Ich liebe die verschiedenen Blatt-Strukturen.

P1010079_smallDie Gurkenpflänzchen habe ich wegen Kälte und Regen ca. zwei Wochen im Auto durch die Gegend gefahren und sie erst Ende Mai gepflanzt.

Im Mai entgleist mein Garten regelmäßig, umso mehr in diesem Jahr. Der Dauerregen ließ einfach kein Jäten mehr zu. Meine größten Feinde waren diesmal nicht die normal großen Nacktschnecken, die man, einmal aus dem Frühbeet entfernt, nicht mehr fürchten muss. Nein, es waren diese Winzlinge, die in Massen auftraten:

P1010074_cropped_smallDer Knick in den Schutzmanschetten, der große Schnecken wirkungsvoll auf den Boden plumpsen lassen, läßt diese Winzlinge nur lachen. Von der Nachsaat haben wieder nur eine Karotte, zwei Pastinaken und eine Rote Beete überlebt. Keine Spur vom Mangold. Frustrierend das Ganze.

Der Thymian gedieh trotz des feuchten Wetters.

P1010080_smallDie Kugeln des Zierlauchs öffneten sich allmählich…

P1010081_smallUnd die Erdbeeren begannen zu blühen.

P1010082_small

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gemüse, Krankheiten und Schädlinge abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Mai – Rückblick

  1. Pecoraro-Schneider schreibt:

    Es ist doch manchmal ärgerlich, zu sehen, wie anfangs die Pflanzen gedeihen und dann durch Regen und Kälte dahinkümmern! Wir haben auch laufend die Beete nach Nacktschnecken abgesucht, die kleinen grünen Raupen von Rosenknospen abgelesen und mit Argusaugen die Obstbäume betrachtet.. Gottseidank sind nur die Gurken abgefault, die Paprika kümmern so vor sich hin und die Auberginen möchte ich am liebsten heraus nehmen…
    Aber deine blühenden Erdbeeren sehen doch gut aus, das wird bestimmt!

  2. Annette schreibt:

    Schön, dein Schattenbeet 🙂 – kann man da mal eine grössere Ansicht sehen? Wäre schön. Von den kleinen MIstviechern haben wir gerade auch massig. Habe den Kompost verteilt, der voll davon war…das Wetter dieses Jahr macht es nicht leicht, aber es gibt ja trotz allem immer wieder Lichtblicke. Nur Mut! Du freust dich bestimmt auf die Erdbeeren…

  3. Brigitte schreibt:

    Dieses Jahr ist es ganz anders. Ich bin gespannt, ob ich eine Tomate ernten kann. Wenn das Wetter weiterhin so unfreundlich ist, dann wird es wohl nichts. Dafür bildeten sich ganze Blattlausvölker unter meinen Helleboren-Blättern. Purpurglöckchen, Hosta, Farne, all das ist unproblematisch. Aber beim Gemüse sieht es bei uns aus wie bei dir.

    Wir werden es leider nicht ändern können.

  4. Pecoraro-Schneider schreibt:

    Im Frühjahr Kalkstickstoff und du hast weniger Ärger mit den Nacktschnecken! Wir haben im Februar darauf verzichtet und jetzt sind wir morgens und abends unterwegs…

  5. Pecoraro-Schneider schreibt:

    Hallo Gartenfreundin – es ist so still geworden…………
    Lieben Gruß, Sabine

    • sanicula schreibt:

      Hallo Sabine, tut mir leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich bin arbeitsmäßig total landunter. Bin viel zu wenig im Garten (zumal es an Wochenenden häufig geregnet hat) und zum Posten komme ich gar nicht mehr. Ich kann mir nicht vorstellen, wann ich Urlaub nehmen soll…Ich brauche den eigentlich immer zur Beerenernte. Bis hoffentlich bald wieder!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s