Endlich richtig Frühling!

P1000863_small

Endlich sind die Erbsen drin. Dazwischen habe ich Mangold angesät. Ich habe leider nur noch geschafft, die Kartoffel/Saubohnenbeete und die Wurzelbeete zu jäten. Halt, und ich habe das Magnolienbeet am Zaun noch zur Hälfte gejätet und den „Schnee“ der abgefallenen Magnolienblüten aufgesammelt. Ich werde nächstes Mal unter den Magnolien mit Holzhäcksel mulchen. Vielleicht unterdrückt das den Giersch wenigstens dort, wo Entfernen mit der Wurzel unmöglich ist.

P1000850_small

P1000882_small

Darf ich vorstellen, meine Freundin, die Amsel? Sie flog gestern wieder einmal direkt auf mich zu, redete auf mich ein (dockdock – dock – dock) und versuchte mir etwas klar zu machen. Ich verstand ungefähr: „Du buddelst doch andauernd irgendwelche Löcher. Kannst Du nicht jetzt eins buddeln? Ich muss Abendessen machen und brauche dringend Würmer.“

P1000884_Croppedsmall

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gemüse, Tiere abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Endlich richtig Frühling!

  1. Pecoraro-Schneider schreibt:

    Wunderschöne Kaiserkronen! Vermehren die sich eigentlich?
    Du warst ja ganz schön fleißig…..
    Mein Mangold ist noch im Tütchen, wie auch Rote Beete.
    Sonst ist außer Tomaten, Paprika und Auberginen und Bohnen alles im Boden.
    Es ist doch noch ein wenig kalt.

    • sanicula schreibt:

      Die Kaiserkronen habe ich erstmals letzten Herbst gepflanzt, deshalb muss ich Dir die Antwort noch schuldig bleiben. Ja, Tomaten und Bohnen fehlen bei mir auch noch. Und natürlich Zucchini und Gurken. Paprika und Auberginen habe ich diesmal nicht. Bei mir werden immer nur ganz wenige imd ganz spät erntereif. Deshalb verzichtete ich diesmal ganz darauf.

  2. Brigitte schreibt:

    Ich finde immer, dass du recht viel und sehr gerne in deinem Garten arbeitest! Das machen bei weitem nicht alle gerne. In unserer Gegend ist viel zugekiest worden, da spart man es sich im Garten arbeiten zu müssen. Dabei könnte man sich dann auch ohne weiteres das Fitnessstudio sparen. Aber Gartenarbeit ist halt nicht so cool.

    So eine Amsel habe ich auch. Sie fliegt direkt vor meine Terrassentüre und ich hoffe immer, dass sie nicht vom Nachbarjäger „Schnecke“ erlegt wird. Aber, der ist viel zu trandüsig.

    Wünsch dir eine schöne Woche, Brigitte

  3. Annette schreibt:

    Ich mag die Dichternarzissen auch so gern, schön! Das mit dem Häcksel als Girsch-Bremse habe ich auch schon probiert, sogar mit zusätzlicher Mulchfolie. Hatte leider kein Glück damit…in meinem neuen Garten gibt es keinen Girsch, dafür aber andere Wildkräuter 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s