Fast verspätet

Letzte Woche habe ich im ersten Blog nachgelesen, wann ich 2010 angesät habe. Um den 23. Februar herum zum ersten Mal. Ohne diesen Rückblick hätte ich mich diesmal doch glatt verspätet.

So säte ich am 15. Februar Ricinus und Passionsfrucht an und am 18. Februar nun doch die Tomaten. Jetzt herrscht Gedrängel auf der Heizung zwischen den Paprika, die schon gekeimt sind, den Auberginen, Chilis, Ricinus und Passifloren, von denen man noch nichts sieht.

Schade, schade: Schneeglöckchen, Winterlinge und Kroken sind alle schon draussen, nur öffnen sie ihre Blüten mangels Sonnenschein und angenehmer Temperaturen nicht. Also, verstehen kann ich sie ja, mir wär’s auch zu ungemütlich. Letztes Jahr hat sich der Winterling übrigens erst am 28. Februar blicken lassen. Eine Woche davor lag aber auch noch viel Schnee.

Heute geht’s in den Garten, zum Fällen den morschen Zwetschgenbaumes. Fällen ist ein zu großes Wort, ein Ast wurde vom Sturm schon abgerissen, der Rest dürfte mit zweimal Sägen geschafft sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s